Aktuelles

Vereinbarkeit

Das österreichische Bundesministerium für Wirtschaft, Familien und Jugend hat Prof. Dr. Dr. Helmut Schneider in eine neu gegründete Strategiegruppe zur besseren Vereinbarkeit von Beruf & Familie berufen. Dort wird er gemeinsam mit acht weiteren Experten Maßnahmen erarbeiten, um Vereinbarkeitskonflikte einzudämmen.

Vereinbarkeit

Wenn Arbeitnehmer den Spagat zwischen Beruf und der Pflege von Angehörigen nicht meistern können, zahlt der Arbeitgeber drauf: ungelöste Vereinbarkeitskonflikte von Mitarbeitern kosten Unternehmen rund 19 Milliarden Euro jährlich. Dies hat jetzt erstmals eine im Auftrag der VolkswagenStiftung durchgeführte Expertenbefragung des Forschungszentrums Familienbewusste Personalpolitik (FFP) unter Leitung von Prof. Dr. Dr. Helmut Schneider ergeben.

Vereinbarkeit

Denken junge Frauen auf dem Weg in die Selbstständigkeit an die Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Ist das womöglich sogar ein Grund, warum die eigene Existenz gegründet wird? Diese und weitere Fragen will das FFP-Forschungsprojekt zur beruflichen Selbstständigkeit beantworten. Jetzt ist es abgeschlossen worden.

Vereinbarkeit

Der Wissenschaftliche Beirat für Familienfragen beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) unter Vorsitz von Prof. Dr. Irene Gerlach hat jetzt ein neues Gutachten vorgelegt. Das Werk mit dem Namen „Ausbildung, Studium und Elternschaft“ befasst sich mit den besonderen Herausforderungen, die an Eltern in der Qualifizierungsphase gestellt werden.

FamilienpolitikVereinbarkeit

Mit Ihrer Doktorarbeit „Die Verbindung von Bildung, Betreuung und Erziehung als neue Aufgabe der Politik“ hat Susanne von Hehl den Dissertationspreis der Universität Münster gewonnen. Betreut wurde die Arbeit, wie schon ihre Magisterarbeit im Jahr 2000, von Prof. Dr. Irene Gerlach, Leiterin des FFP in Münster.