Familienpolitik des Bundes

Der Bundesadler im Bundestag

Familienpolitik ist ein Querschnittsgebiet. Berührungspunkte existieren beispielsweise mit der Arbeits- und Sozialpolitik, aber auch mit dem Steuer- und allgemeinen Zivilrecht. In Deutschland liegt die Kompetenz für die meisten dieser Bereiche beim Bund. Entsprechend herausragend ist die Bedeutung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). In zunehmendem Maße nimmt auch harmonisiertes Europarecht Einfluss auf die deutsche Familienpolitik. Familienpolitische Maßnahmen der EU-Länder werden im Rahmen von Benchmarking-Prozessen miteinander verglichen und Initiativen wie die Europäische Allianz für Familien fördern einen Gedanken- und Erfahrungsaustausch der Nationalstaaten.

Gesamtevaluation ehe- und familienbezogener Leistungen

In Deutschland gibt es heute rund 160 staatliche Leistungen, die unmittelbar oder mittelbar Familien zu Gute kommen. Einige dieser Leistungen hat das FFP im Rahmen der Gesamtevaluation von ehe- und familienbezogenen Leistungen in Deutschland gemeinsam mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), dem Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) und der Universität Duisburg-Essen unter die Lupe genommen.

Im Fokus stand dabei die Analyse der Wirkung dieser Leistungen und Maßnahmen auf die familienpolitischen Ziele der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, der wirtschaftlichen Stabilität von Familien sowie des Nachteilsausgleichs zwischen Familien. Ein Teilmodul stellte einen Zusammenhang zwischen einzelnen Leistungen und der Geburtenrate her. Das FFP befasste sich unter anderem mit den verfassungsrechtlichen Rahmenbedingungen einzelner Leistungen und dem entsprechenden Reformspielraum sowie der Operationalisierung familienpolitischer Ziele.

Wissenschaftlicher Beirat für Familienfragen beim BMFSFJ

Prof. Dr. Irene Gerlach ist seit 1998 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates für Familienfragen beim BMFSFJ. 2011 übernahm sie den Vorsitz des Gremiums. Der Beirat berät das Ministerium unabhängig und ehrenamtlich in allen Fragen der Familienforschung und Familienpolitik. Er wurde in seiner jetzigen Form im Jahr 1970 gegründet und äußert sich regelmäßig in Gutachten und Stellungnahmen zu Schwerpunktfragen der Familienpolitik – wie beispielsweise zur Vereinbarkeit von Ausbildung und Familie oder zum Thema der Generationenbeziehungen. Das FFP unterstützt den Beirat organisatorisch und inhaltlich.

Eine Übersicht über die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates sowie dessen Publikationen finden Sie auf den Seiten des BMFSFJ.

Zurück