Staatliche Familienpolitik

Familie ist nicht länger reine Privatsache. Der demografische Wandel hat dazu geführt, dass sie mittlerweile in der Mitte der politischen und öffentlichen Debatte angekommen ist.

Foto: clareich/ pixabay.com

Der Blick auf Reformen und Initiativen wie beispielsweise die Einführung des Elterngeldes oder der Ausbau der Kinderbetreuungsinfrastruktur zeigt, wie sich das Gesicht der deutschen Familienpolitik in den letzten Jahren verändert hat. Föderale Strukturen und Inkonsistenzen in Familienpolitik und Familienrecht erschweren allerdings an einigen Stellen die effiziente und effektive Unterstützung von Familien.

Die Analyse der vorhandenen Leistungen und der strukturellen Rahmenbedingungen von Familienpolitik ist Teil der Arbeit des FFP-Teams. Im Rahmen der Gesamtevaluation ehe- und familienbezogener Leistungen in Deutschland hat das FFP beispielsweise gemeinsam mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen herausgefunden, dass Wechselwirkungen zwischen einzelnen familienpolitischen Leistungen dazu führen können, dass die beabsichtigten monetären Impulse abgeschwächt werden oder sich sogar ganz aufheben. Forschungsergebnisse des FFP zeigen zudem, dass die zentralen staatsorganisatorischen Herausforderungen der Familienpolitik in der Intensivierung der Kooperation verschiedener Akteure sowie in der Berücksichtigung familialer Interessen in angrenzenden Politikfeldern liegen.

Zum Thema